blauer Eisberg

BlauerEisberg_Osborn-Checkliste

Kreativitätstechnik: Osborn-Checkliste

22. Juli 2020
Planung & Organisation

Wo es Probleme gibt, gibt es auch Lösungen! Und wie löst man Probleme? Richtig, mit Kreativität. Deswegen stelle ich dir eine weitere Kreativitätstechnik vor, womit du deine grauen Zellen zum Nachdenken anregst.

Auch wenn viele Ideen bei einem Glas Wein oder einem Bier in geselliger Runde entstehen, ist dieses eine alkoholfreie Lösung (Na, wegen des „Osbornes“… *badim-tsss*). Diese Methode eignet sich nicht, wenn du nach einer ganz neuen Idee suchst, sondern schon eine Vorstellung hast und diese vertiefen oder überarbeiten möchtest.

Wie die Osborn-Checkliste angewandt wird

Mittels Fragen gehst du deiner Idee auf den Grund und hinterfragst jede Ecke und Kante. So regst du dein Gehirn dazu an, sich weiter in das Thema zu vertiefen und auch mal außerhalb des üblichen Rahmens zu bewegen. Manchmal sind wir in unserer Idee so weit festgefahren, dass wir entweder die Hindernisse, Fehler und Probleme nicht mehr sehen oder ganz im Gegenteil immer an derselben Fehlerquelle hängen bleiben.

Durch die Osborn-Checkliste hast du einen Leitfaden, mit dem du dich führen lassen kannst und so zu den Lösungen oder auch Hindernissen gelangen kannst.

Die Osborn-Checkliste

Andere Verwendung

Wie könntest du deine Idee / Produkt anders einsetzen? Ein anderer Zweck, ein anderer Ort, eine andere Zielgruppe. Kannst du es Zweckentfremden?

Anpassen

Was ähnelt deiner Idee oder deinem Produkt? Gibt es Konkurrenz, die ähnliches herstellt? Ähnelt die Idee irgendetwas aus deiner Umgebung? Kannst du etwas von den ähnlichen Gegenständen oder Ideen adaptieren? Kommen dir durch die ähnlichen Produkte Anregungen, wie du deine Idee verbessern, erweitern oder anpassen kannst?

Abwandeln

Wie lässt sich deine Idee bzw. dein Produkt abwandeln? Großer, kleiner, heller, dunkler, schneller, langsamer, länger, kürzer, bunter, einfarbiger, seriöser, verspielter, einfacher, schwieriger, … Kannst du etwas hinzufügen oder entfernen? Wie kannst du dein Produkt so abwandeln, dass es entweder besser oder etwas komplett Neues wird?

Vergrößern

Think big! Kannst du deiner Idee etwas hinzufügen? Es durch ein weiteres Produkt ergänzen bzw. erweitern? Kannst du dein Produkt großer, länger, dicker, schwerer oder stabiler machen? Was passiert, wenn du deine Idee vervielfachst und es mehrfach anbietest? Kommen dir da weitere Ideen?

Verkleinern

Minimalismus. Kannst du etwas weglassen? Praktischer und kompakter gestalten? Geht die Idee kleiner, schmaler, kürzer, filigraner oder leichter?

Ersetzen

Was kannst du ersetzen oder austauschen? Schaue dir alle Bestandteile genau an und tausche wild drauf los. Sind es de Farben, die Materialien oder Prozesse, die überarbeitet werden können? Hier können die wildesten Kombinationen entstehen und ebenfalls deine Kreativität ankurbeln.

Umordnen

Kannst du die Reihenfolge oder einen Ablauf verändern? Wie sieht dein Produkt aus, wenn du es umordnest und anders aufbaust? Langezeit waren die Abflüsse in den Badewannen immer an der einen Ecke. Bis sich jemand dachte, man könnte den auch in der Mitte platzieren… Nichts ist in Stein gemeißelt. Schaue, wie du die Ideen durchmuddeln und durchmischen kannst.

Umkehren

Gegenteil-Tag. Wie sieht das Gegenteil von deiner Idee aus? Kannst du das Innere nach Außen kehren? Es auf den Kopf stellen oder Bestandteile vertauschen bzw. ersetzen?

Kombinieren

Was lässt sich miteinander kombinieren oder vermischen? Schaue dir die Einzelteile an und überlege dir, was sich gut miteinander kombinieren lässt. Bekommt deine Idee dadurch eine neue Funktion oder Sinn?

Transformieren

Lässt sich deine Idee anders darstellen? Digitalisiert, manuell, flüssig, fest, weich, … Wie sieht deine Idee in einem anderen Zustand aus. Wie lässt es sich verwenden. Was wäre schlechter, was besser?

Keine Einschränkungen

Denke auch bei dieser Technik daran, dass du erst einmal den Punkt der Machbarkeit außenvor lässt. Sammle erst einmal nach Ideen und im Nachhinein kannst du immer noch aussortieren, welche Ideen sich wirklich umsetzen lassen und welche vollkommener Humbug sind. Manchmal erscheinen uns Ideen im ersten Moment als zu teuer oder unrealistisch. Wenn wir jedoch genauer drüber nachdenken, ist diese Idee einfach nur außerhalb unserer Komfortzone und deswegen unbequem. Und unbequemes wird gerne aussortiert. Dabei kann es dafür eine Lösung geben, die neue und verrückte Idee doch umsetzen zu können.

Alles in Allem:

Mit der Osborn-Checkliste hast du einen Leitfaden, der dich durch die unterschiedlichsten Hürden, Probleme und selbst gesetzten Grenzen führt. Durch unterschiedliche, aber simple Fragen, wirst du dazu geleitet auch mal Verrücktere Ideen zu finden.
Anfangs werden dir die Antworten sicherlich schwerer fallen. Wechsle dann ruhig zu einer leichteren Frage und kehre dort hin zurück, wenn dein Gehirn aufgewärmter ist. Schränke dich nicht ein und verwerfe keine einzige Idee. Mit jeder Idee, die du notierst, hast du die Chance auf weitere Ideen zu kommen.

Deine Aufgabe

Schaue dir deine Ideen oder Produkte an, suche dir eine aus und gehe den Fragenkatalog durch. Schaue, was deine Idee besser und realistischer machen könnte. Wie du dein Produkt optimieren kannst oder welche Probleme dein bisheriges Produkt bietet, woran du noch nicht gedacht hast.

Solltest du hingegen an dem Punkt sein, dass du noch keine Idee hast, dann schaue dir mal diese Kreativtechnik an.

Teilen erwünscht
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Diese Themen könnten dich auch interessieren

Zeitmanagement – Gleiche Zeit, mehr Erleben, weniger Stress

Wenn es um den Alltag geht, ist wohl „Dafür habe ich keine Zeit“ die meist getätigte Aussage in meinem Umfeld. Dicht gefolgt von „Phu, wo ist nur die Woche hin?“. Lange Zeit war ich auch in dem Glauben, dass der Tag zu wenige Stunden hat und dass man für bestimmte Dinge einfach keine Zeit hat. Sport, gesunde Ernährung, Hobbys, Freunde oder etwas Neues lernen. Die Liste können wir beide wohl noch endlos führen.
In dieser Beitragsreihe möchte ich dir eine Art Gehirnwäsche erteilen. Denn der Irrglauben, dass wir für etwas keine Zeit haben ist Nonsens. Es geht vielmehr um deine Prioritäten. Sonst würde das gesunde Gemüse im Supermarkt oder die vielen Fitnessstudios doch gar keinen Sinn ergeben, wenn keiner dafür Zeit hätte.

Beitrag lesen »

Selbstzweifel – Ein Selbstzerstörungsknopf?!

Selbstzweifel sind einfach nur fies. Sie können sich uns in das Leben stellen und so unseren Weg zum Ziel blockieren. Wir fragen uns, ob wir das überhaupt schaffen können. Vergleiche mit anderen zeigen uns, dass wir noch nicht schlau, schön, reich, schnell genug sind. Und so gesellt sich dann der ein oder andere Gedanke mit zur Party. Die Selbstzweifel-Party.

Beitrag lesen »

Jahres-Rückblick – Reflektion mit Zeitreise

So ein Jahr geht meist ziemlich fix rum. Man hat sich auf der Silvesterparty etwas fürs neue Jahr gewünscht und vorgenommen und plötzlich befindet man sich wieder mit der Wunderkerze und dem Sektglas in der Hand in der letzten Nacht des Jahres.

Eine melancholische Stimmung… Umgehe sie doch mal mit einem Rückblick, einer kleinen Zeitreise durch dein gesamtes Jahr und schaue dir an, woran du dieses Jahr gewachsen bist!

Beitrag lesen »

1 Gedanke zu „Kreativitätstechnik: Osborn-Checkliste“

Schreibe einen Kommentar

Mockup Freebie Produktivität steigern

Anmeldung zum Newsletter

Ich verschicken nach den Willkommens E-Mails wöchentlich E-Mails. Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden. Damit alles sicher bei dir ankommt, verwenden ich Mailchimp. Hier findest du alle Infos, inkl. Datenschutzerklärung.