blauer Eisberg

Blauer Eisberg _ Plan-Party Titel

Plan-Party

17. Oktober 2019
Planung & Organisation

Das Thema planen klingt irgendwie ziemlich unattraktiv. So spießig und langweilig! Dabei kann es so ein tolles wöchentliches Event sein!

Man plant nicht, weil man sich keinen Termin merken kann oder weil man so gut zeichnen kann und somit ganz viele Doodles auf die Seiten malen kann. Planen kann ein gutes Tool sein, um den Kopf frei zu bekommen und zu sehen, wo zeitlich noch Luft ist bzw. eben keine Luft ist. Visualisiert erkennt man es schneller, dass es definitiv nicht zu schaffen ist, zwischen dem Feierabend und dem Treffen mit dem Freund zum Abendessen zum Sport zu gehen, den Haushalt zu schmeißen, die Steuererklärung zu machen und noch ein Nickerchen einzubauen. Außer du hast um 11 Uhr Feierabend.

Aber wenn man kein Freund des Planens ist, versteckt sich die Motivation ganz hinten in der Ecke und kommt freiwillig bei dem Gedanken an dem ewigen organisieren, schreiben und überlegen nicht heraus.

Dabei hat das Planen so viele Vorteile

Du sparst Geld, Zeit und Nerven, wenn du dir einen Tag in der Woche aussuchst, um die kommenden 7 Tage zu planen. Deswegen wird es Zeit, dass du das eingestaubte Bild des Planens aus deinem Kopf entsorgst und es gegen ein frisches austauschst! Verwandle deine Planzeit in eine Plan-Party!

Plane deine wöchentliche Party

Reserviere dir mal 1-2 Stunden am Freitag oder am Sonntag, wo du dich nur um deinen Kalender kümmerst. Überlege dir, wie du das Planen so unterhaltsam wie möglich gestalten kannst. Was würde dir dabei Freude bereiten?

Bist du eher der ruhige Typ?

Dann wird entspannende Musik zum Beispiel passen. Zaubere dir ein leckeres Heißgetränk. Einen heißen Kakao mit Sahnehaube und Minzsirup? Oder einen besonderen Tee? Gieß dir ein, was du dir sonst nicht gönnst und was in dir allein schon beim Gedanken daran eine wohlige Wärme auslöst.

Kerzenlicht schafft eine gemütliche Atmosphäre und mit anderen indirekten Lichtquellen sollte es auch hell genug sein zum Schreiben. Hast du einen Aromadiffuser? Dann nimm auch ihn in Betrieb und träufle deinen Lieblingsduft hinein, der dich direkt entspannen lässt.

Vielleicht bringst du zu deiner Planparty mit dir selbst auch ein Stück Kuchen und eine Wolldecke mit? Alles ist erlaubt, was dich in eine entspannte, wohlige Stimmung bringt und dich nicht zu sehr vom Planen ablenken lässt. Einen Film würde ich beispielweise nicht nebenbei schauen.

Oder willst du lieber eine „richtige“ Party?

blauer Eisberg _ Plan-Party Stimmung

Dann gib die Eiswürfel in den Shaker und mixe dir einen leckeren Cocktail und verziere dein Glas mit Strohhalm und Obstspieß. Dazu gibt es Häppchen oder Knabberkram und Musik, die dir gute Laune bereitet. Zum Einstieg wählst du vielleicht sogar Lieder, die dich zum Tanzen und Bewegen animieren, um noch ein paar Glückshormone freizulassen.

Hast du LEDs mit Farbwechselfunktion? Dann tob dich aus und verwandle dein Zimmer in eine Diskothek! Vielleicht bringt dich etwas Konfetti oder eine Girlande so richtig in Fahrt?

Vielleicht wird die Party für dich auch vollkommener, wenn du nicht allein bist? Lade deine Freunde zum gemeinsamen Planen ein und im Anschluss könnt ihr dann erst recht die Korken knallen lassen!

Erlaubt ist, was gefällt

Es gibt kein richtig oder falsch. Wichtig ist nur, dass du dich darauf freust. Zumindest auf die Party an sich. Das Planen ist in diesem ersten Schritt zweitrangig.
Wenn du dann mit dem Planen fertig bist, packst du alles wieder ein und holst es in 7 Tagen wieder heraus. Wenn du es rar machst, dann fühlt es sich besonders an und man freut sich eher auf das Event, als wenn es Alltag ist.

Alles in Allem:

Planen sollte kein Zwang sein. Negative Aktivitäten können wir leichter ins positive verwandeln, wenn wir es mit positiven Gefühlen verknüpfen. Tue dir etwas Gutes beim Planen und die Wahrscheinlichkeit wird steigen, dass du dich irgendwann aufs Planen freuen wirst. Und dann ist so eine aufwändige Party auch kein Muss mehr. Kann aber hin und wieder nicht schaden. ?

Deine Aufgabe:

Bereite deine Party vor, suche nach Rezeptideen für Essen und Trinken. Bastle dir ein bisschen Deko oder hole dir eine Duftkerze, die nur fürs Planen reserviert ist.

Mache das Planen zu einem für dich stimmigen Event, welches Vorfreude in dir weckt! Und dann lasse mir gerne in den Kommentaren deine Version des Planevents. Ich bin nämlich immer auf der Suche nach Inspiration. Auch wenn mir das planen Spaß macht, habe ich nichts gegen eine kleine Party am Sonntagnachmittag 😀

Disclaimer: Ich bin kein Hirnforscher, Psychologe oder ähnliches. Es handelt sich hier lediglich um meine Gedanken, Meinungen und Erfahrungen, die ich mir entweder angelesen oder durch meine eigenen Erfahrungen oder Beobachtung gemacht habe, die ich gerne an dich weitergeben möchte. Also lasse mir auch gerne deine Meinung zu dem Thema da.

Teilen erwünscht
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Diese Themen könnten dich auch interessieren

Kreativitätstechniken im Überblick

Es gibt unzählige Kreativitätstechniken. Und bei dem Wort “Kreativität” klingelt es bei dem einen oder anderen wohl schon in den Ohren: “Der perfekte Zeitpunkt zum Gehen. Kreativität brauche ich nicht.”

Aber das sehe ich ganz anders. Denn Kreativität ist nur ein anderes Wort für Problemlösung. “Problem” ist nur so ein hässliches Wort. Führt schnell zu Blockaden, Angst und Überforderung. Auch das Wort “Herausforderung” macht es nicht zwingend angenehmer. Kreativität hingegen versprüht so ein Gefühl von Leichtigkeit und Hippie-Vibes. Ich sehe dabei jemanden vor meinem inneren Auge, der in einem (ehemals) weißen Raum steht, vor einer Leinwand und will den Pinsel schwingt.

Und diese Leichtigkeit nehmen wir uns einfach mit in den Alltag. Wir müssen das nur regelmäßig mit kleinen Kreativitätstechniken üben.

Beitrag lesen »

Pomodoro Technik – Ein Tool zum fokussierten Arbeiten

Mit der Pomodoro-Technik steigerst du deine Produktivität und Effizienz. Du kannst damit deine Prokrastination eindämmen und dich auch zu unliebsamen Aufgaben bewegen, weil die begrenzte Arbeitszeit von 25 Minuten erträglich erscheint. Und die regelmäßigen 5 Minuten Pausen lockern deine Gehirnwindungen immer wieder auf, um einen Krampf zu verhindern (Natürlich sehr bildlich gesprochen!)

Beitrag lesen »

Schreibe einen Kommentar

Mockup Freebie Produktivität steigern

Anmeldung zum Newsletter

Ich verschicken nach den Willkommens E-Mails wöchentlich E-Mails. Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden. Damit alles sicher bei dir ankommt, verwenden ich Mailchimp. Hier findest du alle Infos, inkl. Datenschutzerklärung.