blauer Eisberg

BlauerEisberg_OfflineSpiele

Einfach mal offline sein – Brett- & Kartenspiele

1. Mai 2020
Planung & Organisation

Zu jedem produktiven Lebensstil gehört auch die Entspannung und Erholung. Deswegen gibt es heute wieder eine Erinnerung daran, wie wichtig dieser Part ist (Das vergesse ich nämlich auch hin und wieder und merke dann die Auswirkungen). Und damit du nicht nur an Netflix und Co. hängen bleibst: Wie wäre es mit Spielen?

In den letzten Jahren habe ich eine Leidenschaft zum offline Spielen entwickelt

Ich mag digitale Spiele an Konsolen und Computern. Sie sind herrlich unkompliziert und nehmen einem die Arbeit ab. Sie erfordern keinen Aufbau, können jeder Zeit gestartet und auch beendet werden und man muss kein Regelwerk beherrschen.

Aber genauso schön finde ich Brett- und Kartenspiele. Durch den teils aufwändigeren Aufbau bringt man sich in Stimmung, dass die Spielpartie gleich losgehen kann. Die Haptik der Karten und Spielfiguren bringen einen ins hier und jetzt. Und man sitzt seinem Spielpartner direkt gegenüber und hat somit eine gesellige Zeit.

In die Spielwelt eintauchen

Früher kannte ich nur die Klassiker, wie Spiel des Lebens, Monopoly, Mensch ärgere dich nicht und so weiter. Demnach fand ich Spiele eine lange Zeit ziemlich öde.

Dabei gibt es so eine riesige Auswahl an Spielen! Da sollte für jeden etwas passendes dabei sein. Und um das herauszufinden, empfehle ich dir Spiele auszuprobieren oder sich das Spiel in Aktion anzusehen.

Spiele ausprobieren

  • In unseren Bibliotheken kann man sich Spiele ausleihen, halte dort doch mal Ausschau
  • Frage Freunde und Bekannte nach Spielen
  • Auf Messen kann man die Spiele genauer unter die Lupe nehmen und meistens auch antesten
  • Halte nach Spiele-Veranstaltungen Ausschau. In machen Orten gibt es Spieleabende, wo man sich für ein bestimmtes Spiel trifft oder aus einer bunten Spieleauswahl etwas aussuchen kann

Spiele in Aktion sehen

Ich war erstaunt, wie viele Spiele man auch allein spielen kann!

Jahrelang habe ich es mir schon vorgenommen, mein Lieblingsspiel Arler Erde allein zu spielen. Der Spieleautor Uwe Rosenberg zum Beispiel entwickelt seine Spiele so, dass er es im ersten Schritt allein spielen kann. Wenn alles stimmig ist und funktioniert, versucht er einen weiteren Spieler einzubauen. Das führt er solange fort, wie es möglich ist.

Für den einen mag diese Vorstellung sehr traurig und einsam aussehen, dass man sich an den Tisch setzt und ein Brettspiel alleine spielt. Für den anderen ist es die willkommene Möglichkeit jederzeit spielen zu können, ohne jemanden überreden oder treffen zu müssen.

Für mich ist es eine schöne Möglichkeit meine Me-Time ohne Technik zu verbringen.

Wie stehst du zu Brett- und Kartenspielen? Spielst du selbst gerne oder ist das eher eine weit entfernte Erinnerung aus der Kindheit? Lass mir auch gerne deine Spieleempfehlungen in den Kommentaren. Egal ob allein oder in Gesellschaft spielbar.

Teilen erwünscht
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Diese Themen könnten dich auch interessieren

Moodboard – Das Ziel stets im Blick halten

Manchmal geht die Motivation auf der eigenen Reise verloren. Mal fällt es uns früh auf und wir sehen sie noch am Wegesrand liegen und können sie noch fix aufsammeln. Aber es kann auch passieren, dass wir es vor lauter Gerenne im Hamsterrad erst sehr viel später merken und dann darauf hoffen müssen, dass sie uns bald findet.

Beitrag lesen »

Tschöss Weihnachtsstress! Genieße den Dezember

Weihnachten, das Fest der Liebe und Gemütlichkeit. So zumindest in den Büchern und Filmen, aber in der Realität häufig eine der stressigsten Phasen im Jahr. Doch mit ein bisschen Vorbereitung und Planung kannst du dem ganz fix entgegengehen. Den Stress herausnehmen und eine große Portion Gelassenheit und Gemütlichkeit hineinpacken. Sage ‘Tschöss!* zum Weihnachtsstress!

Beitrag lesen »

Stärken & Schwächen – Warum wir sie nicht kennen

Seine Stärken herauszufinden ist ein recht schwieriges Unterfangen. Was wir gut können, ist für uns selbstverständlich. Wir machen diese Tätigkeiten schließlich dauernd, ohne sie zu hinterfragen. Deine Stärken sind mit der Zeit zu deinem Standard geworden. Erst wenn wir uns näher damit auseinandersetzten, bemerken wir erst, was für Schätze sich in uns verbergen.

Beitrag lesen »

Schreibe einen Kommentar

Mockup Freebie Produktivität steigern

Anmeldung zum Newsletter

Ich verschicken nach den Willkommens E-Mails wöchentlich E-Mails. Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden. Damit alles sicher bei dir ankommt, verwenden ich Mailchimp. Hier findest du alle Infos, inkl. Datenschutzerklärung.